Semantic Web Technologien (WS 2013/14)

Dr. Harald Sack


Das Web ist heute schon längst zum festen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Doch was haben wir außer einer gigantischen und unsortierten Flut von Informationen gewonnen? Wir alle kennen das Problem: Suchen wir nach einer bestimmten Information, werden wir von einer Lawine unnötiger und nicht relevanter Information erschlagen und das Herauspicken der wirklich wichtigen Details gestaltet sich als langwieriger und aufwändiger Prozess.

Semantic Web Technologien bieten mit Hilfe formaler interoperabler Metadatenstandards einen möglichen Ausweg aus diesem Dilemma. Grundgedanke dabei ist es, die Bedeutung der Web-Inhalte mit Hilfe geeigneter Wissensrepräsentationstechniken zu formalisieren und zu annotieren. Dadurch wird deren Semantik nicht nur maschinenlesbar, sondern maschinenverstehbar. Neue Fakten können aus vorhandenen Informationen gewonnen werden und automatisch von einer Vielzahl neuer Anwendungen automatisch kombiniert und genutzt werden.

Successor of this series: Semantic Web Technologies (WT 2014/15)
Predecessor of this series: Semantic Web Technologien (WS 2012/13)

Einführung

Introduction

Date: 2013-10-15
Lang: de
Dur: 01:28:02

Semantic Web Basic Architecture

RDFS

Date: 2013-10-29
Lang: en
Dur: 01:31:15

SPARQL

Date: 2013-11-06
Lang: de
Dur: 01:34:39

Knowledge Representation and Logics

Popositional Logic, First Order Logic and Description Logics

Date: 2013-12-03
Lang: de
Dur: 01:33:45

OWL - Web Ontology Language

Date: 2014-01-07
Lang: de
Dur: 01:28:20

Applications in the "Web of Data"